ALT
Neubau und Sanierung mit Umstrukturierung Altenburgschule Stuttgart

Das denkmalgeschütze Bestandsgebäude der Altenburgschule in Bad Cannstatt wurde 1914/15 nach den Entwürfen des Stuttgarter Oberbaurats Albert Pantle gebaut. Getrennt in einem Flügel für Mädchen und einem Flügel für Jungen enthielt die Großschule im „süddeutschen reform-Stil“ mit auffälliger Dachlandschaft und schlichter Putzfassade, 34 Klassenzimmer.

Die Altenburgschule hat sich heute zu einer 4- zügigen Grund- und Gemeinschaftsschule (2 zügige Sekundarstufe) mit Ganztagesbetrieb entwickelt. Die Schule ist heute mit ca. 700, davon fast 100 inklusiv beschulten Schülerinnen und Schülern, einer der größten Inklusionsstandorte unter allen Stuttgarter Schulen.

Am Campus Altenburg erfolgt mit der neuen Erschließung eine Konzentration, welche mit der bereits erstellten zentralen Treppenanlage eine „grünen Mitte“ entstehen lässt und den Eindruck einer zusammengehörenden Schule zwischen Altenburg- und der benachbarten Steigschule wahrt.

Der Planungsauftrag umfasst die strukturelle Umorganisation und bauliche Sanierung des denkmalgeschützen Hauptgebäudes. Zukünftig lernen Schüler mit Förderbedarf sowie Schüler mit und ohne Behinderung gemeinsam.

Die Schule wird zu sog. Lernlandschaften (Cluster) umstrukturiert und brandschutztechnisch aufgerüstet. Weiter ist eine technische Sanierung (HLS und Elektro) inkl. Sanitärbereichen erforderlich, welche weitreichende bauliche Maßnahmen (Brandschutz Deckenbauteile, Unterdecken, Rettungsweg-gestaltung) nach sich zieht. Mit dem Einbau einer Aufzugsanlage in der Altenburgschule werden künftig alle Geschosse barrierefrei erreichbar. Dabei werden mitunter ungenutzte, jedoch architektonische interessante Räume in den oberen Dachgeschossen zu Nutzflächen realisiert.

Neuentwicklung eines barrierefreien Zugangs an der Ostseite mit Verknüpfung des Aussenbereichs zu der benachbarten Steigschule und Entwicklung eines vielseitig nutzbaren Forums.

Projekt

Altenburgschule Stuttgart-Bad Cannstatt | Neubau und Sanierung mit Umstrukturierung

Ausführungszeitraum

ab 2024

Bauvolumen

ca. 28.000 cbm

Architekten

H III S, harder stumpfl schramm

Projektarchitektin

Cinthia Condor

Leistungsphasen

Lph 2 bis 8

Bauherr

Landeshauptstadt Stuttgart