WHF
Erweiterung Wilhelmsgymnasium in Stuttgart

Die Gebäude des Wilhelms-Gymnasiums wurden im Jahr 1962 nach Planung von Prof. Volkart errichtet und bestehen aus einem Hauptgebäude, einem Fachklassenbau, einer Turnhalle und einer Mensa. Das Gymnasium ist vierzügig bzw. ab der siebten Klasse dreizügig.
Da der Bedarf an Unterrichtsräumen nicht im Bestand untergebracht werden kann, soll im Süd-Westen ein neuer Fachklassenbau geplant werden. Der Erweiterungsbau mit 11 Unterrichtsräumen wird als Holz-Betonverbundkonstruktion mit vorgefertigten Bauelementen geplant. Beim Bau müssen die NBBW-Kriterien für nachhaltiges Bauen erfüllt werden.

Projekt

Erweiterung Wilhelmsgymnasium in Stuttgart

Fertigstellung

2024

Bauvolumen

9.690 m³

Architekten

H III S, harder stumpfl schramm

Projektarchitektin

Maria Tartea

Leistungsphasen

Lph 1-9

Bauherr

Landeshauptstadt Stuttgart, vertreten durch das Hochbauamt