Neubau Rathaus, Neugestaltung San-Biagio-Platani-Platz, Remchingen

REALISIERUNGS- UND IDEENWETTBEWERB

Das Wettbewerbsgrundstück ist geprägt von Solitärbauten, die wenig Beziehung zu der westlich gelegenen Pfinz mit ihrem reizvollen Flussbett aufnehmen. Das Grundstück für das künftige Rathaus nimmt dabei eine herausragende Stellung ein. An der Nahtstelle von gebauter Stadt zur Flusslandschaft, wird es künftig den baulichen Mittelpunkt der neuen Ortsmitte bilden. Entsprechend wird vorgeschlagen, die bebaute Fläche durch die Entwicklung eines kompakten Baukörpers möglichst zu reduzieren. Als Folge daraus entsteht ein weiträumiger Rathausplatz, der einlädt zum Verweilen, der Raum lässt für Veranstaltungen und den Bürgern Möglichkeiten bietet in Kontakt zu treten. Vom Rathausplatz aus wird eine eindeutige Verbindung geschaffen zwischen Stadt und Landschaft.


Die neue Mitte des Stadtbezirks wird also sowohl baulich, als auch räumlich gebildet, mit der Besonderheit, dass der Rathausplatz gleich einem Panoramafenster, den Blick zu der Kulturhalle und der Flussaue freigibt und dadurch das Rathaus mit Natur und Kultur verbindet. Vorgeschlagen wird ein klarer, 4-geschossiger Baukörper, der sich an den stadträumlichen Kanten orientiert und somit städtebauliche Orientierung erzeugt, sowie identitätsstiftend für Wiedererkennbarkeit sorgt.