Realisierungswettbewerb Rathaus Reinheim

Das in drei Bauabschnitten erbaute Rathaus in Reinheim wird nun durch eine energetische Sanierung und Reorganisation umgebaut, um dem Standort in Altstadtkern und der Funktion als repräsentatives Gebäude der Stadt Reinheim gerecht zu werden.  Die bestehenden Betonauskragungen bieten die Möglichkeit zu einer Vergrößerung des Gebäudekörpers. Somit wird die neue Fassade direkt vor die bestehenden Auskragungen gesetzt. Dadurch entsteht ein ruhiger Gebäudekörper. Das Bauvolumen vergrößert sich und es kann auf die Aufstockung verzichtet werden. Das städtebauliche Bild Richtung Stadtpark wird nicht gestört. Die Abstufung von drei auf zwei Geschosse zu der kleinteiligen und niedrigen Bebauung im Süden bleibt bestehen.
Durch eine Aufstockung des Saals und einen Anbau über dem Eingangsbereich,  im Norden wird der Haupteingang gestärkt. Die Orientierung zum Cestasplatz und der Burgfriedstraße wird dadurch deutlich ablesbar und bildet eine markante Eingangszone, die einem Rathaus würdig ist. Durch diese bauliche Ergänzung erhält der Baukörper eine ruhige Kubatur, die nur durch den Aufzugsturm und die Abstufung Richtung Süden unterbrochen ist.