Überdachung der Wegeverbindung Hauptbahnhof / Zentraler Omnibusbahnhof in Verbindung mit einem Fußgängerleitsystem, Wolfsburg

Wettbewerb 2009
Architekten Harder III Stumpfl


Ein Fußgängerleitsystem wurde gesucht, welches gleichzeitig Fußgängerüberdachung ist, das Dach der Busbahnhöfe bildet und hilft, die neue Mitte Wolfsburgs zu stärken.

Viele Aufgaben, die dazu verführen könnten, auch viele Antworten und Lösungsansätze zu entwickeln. In einer Zeit, in der unsere Innenstädte zunehmend an Übermöblierung leiden, sei es durch Läden, Gastronomie, oder Werbung vielfältiger Art, haben wir uns entschieden, eine Lösung anzubieten, welche konzentriert Antworten findet und entschieden und selbstbewusst dem neuen innerstädtischen Maßstab der Stadt Wolfsburg Rechnung trägt.    

Ein Dach wurde entwickelt, welches sich allseits sichtbar, ca. 7 bis 9 Meter über Straßenniveau spannt. Das Dach unterscheidet sich bewußt von den kräftigen städtischen Gebäuden, es schwebt gleich einer tiefhängenden Wolke zwischen den Häusern, die Wolke ist stark perforiert. Sonne und Regen bleiben erlebbar. Große Bäume wachsen durch die blattartigen großen Öffnungen, kissenartige Gebilde markieren wichtige Positionen, die Wolke erhält Schwerpunkte durch Bedruckungen und Hoch- und Tiefpunkte.    

Die konstruktiven Leitlinien des Dachs sind aus dem natürlichen Bewegungsfluss der Passanten abgeleitet. Unter der Wolke entsteht ein Raum, der den bestehenden und künftig notwendigen Elementen unabhängig und frei, entsprechend ihrer Bedürfnisse Entwicklungsmöglichkeiten lässt. Die Sichtbeziehungen zu den stadtprägenden markanten Zeitzeugen bleiben gewahrt.

Nachts leuchtet die Wolke, es weisen Lichtlinien in der Konstruktion sowie leuchtende Kissen in frei wählbaren Farbstimmungen den Weg.