Märkisches Gymnasium Hamm

Neugestaltung der Schulfassade

Planungswettbewerb 2015
Architekten: H III S harder stumpfl schramm

Eine energetisch optimierte Fassade wurde gesucht, welche der Schule ein modernes Gesicht gibt. Insbesondere sollten Antworten auf Fragen der Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit gefunden werden. Die  Bestandsfassade soll abgetragen, Heizkörper und Brüstungselemente erhalten werden.
Das Bild des MGH ist geprägt von der Zusammensetzung aus fünf Baukörpern mit unterschiedlichen Proportionen und Bandfassaden.

Entwickelt wurde eine Fassade, welche die Beliebigkeit der Bandfassaden auflöst und Strukturen ablesbar macht. Nutzungseinheiten werden in Rahmen zusammengefasst und klar von angrenzenden getrennt,  Baukörper werden farblich differenziert.  Die horizontale Holzlattung schließt die Versprünge der Fassade, integriert die nötige Stahlaußentreppe und schafft ein stimmiges Bild zur Straßenseite hin.
Zugunsten der Energieeffzienz und Nachhaltigkeit wurde ein Lüftungssystem entwickelt, welches auch im Winter die zugfreie Einbringung von Frischluft ermöglicht. Hierfür werden regelbare Dauerlüfter oberhalb der Heizkörper in die Brüstung eingebaut. Die benötigten Lüftungsöffnungen werden verdeckt liegend in die Fassade integriert.. In Räumen, die eine mechanische Lüftung benötigen, können dezentrale Lüftungsgeräte ebenso eingebaut werden.