Hotelprojekt Europaviertel, Stuttgart

Wettbewerb 2015

3. Preis

 

Das Baufeld 15 liegt an der Nahtstelle des künftigen Boulevards Athener Straße, der linear in Ost-West-Richtung verlaufenden U-Bahn-Trasse und des künftigen City-Rings Wolframstraße. Vorgeschlagen wird ein klarer, 7 bis 10 geschossiger Baukörper der das Grundstück komplett ausfüllt. Lediglich im Bereich der Erschliessungsbereiche reagiert der Baukörper auf die jeweilige Aufgabe. Die Haupteingänge der Hotels, sowie die Vorfahrt, befinden sich jeweils an der Wolframstraße im geschützten Bereich unter den Arkaden.
Eine Rolltreppe zwischen den Hotels verbindet die Wolframstraße direkt mit der Plaza. Umgekehrt verschafft die Rolltreppe den im Bereich der Plaza Ankommenden eine direkte Verbindung zu den beiden Eingängen der Hotels.
Wandelt man unter den Arkaden in Richtung Osten zum Budapester Platz, besteht die Möglichkeit über eine großzügige Freitreppe die Plaza und somit auch das Bahnsteigniveau zu erreichen. Im Bereich der Plaza liegen witterungsgeschützt die Freibereiche der jeweiligen Frühstücksräume. Mit Ausnahme der Westseite kann das Hotelgebäude allseitig unter Arkaden begangen werden.


Die Hotelnutzungen werden bereits beim Betreten des Gebäudes konsequent getrennt. Im Erdgeschoß an der Wolframstraße gelegen befindet sich jeweils die Rezeption mit Lobby und Bar. Offene Treppen verbinden die Lobby mit den Konferenz- und Frühstücksräumen in den beiden folgenden Geschossen. Die in den darüber liegenden Ebenen untergebrachten Hotelzimmer gruppieren sich jeweils um ein Atrium.


Das Hotelgebäude zeigt sich in seiner Hülle weitgehend reinweiß. Die Fassade ist umlaufend mit einer glatten Metallhaut versehen. Sämtliche Zimmer erhalten seriell eingesetzte, vertikale Fensterelemente. Die Fensterelemente sind mit weißen Falt-, Schiebeläden versehen, die sich im geschlossenen Zustand bündig in die Außenhaut der Fassade einfügen.