FLZ Ludwigsburg

Neubau
Auftraggeber: Land Baden-Württemberg, Vermögen und Bau Amt Ludwigsburg
Fertigstellung 2018
Architekten: H III S, harder stumpfl schramm


Für den Neubau des Führungs- und Lagezentrums in Ludwigsburg steht das Grundstück südlich des Polizeipräsidiums zur Verfügung.  Unter Abwägung sämtlicher Vor-und Nachteile hat sich die Platzierung über der bestehenden Hundezwingeranlage als die beste Lösung herauskristallisiert. Der Neubau gibt dem bestehenden Parkplatz, durch seine Höhenentwicklung den notwendigen städtebaulichen Halt, bleibt jedoch unter der Gebäudehöhe des Polizeipräsidiums. Die Platzierung ermöglicht die Aufrechterhaltung der kompletten Parkierungsanlage und den Erhalt der Hundezwingeranlage. Gleichzeitig kann die notwendige Feuerwehrgasse zwischen Garagengebäude und Hundezwingeranlage und auch die Befahrbarkeit des Garagengebäudes erhalten bleiben. Die barrierefreie Verbindung im 1. Obergeschoss, zum Polizeipräsidium, ermöglicht kurze Wege und unterstützt positiv die vom Landeskriminalamt ausgearbeitete „Risikobewertung/Maßnahmenplanung PP Ludwigsburg“.

Die Fassade des Führungs- und Lagezentrums besteht aus einem Stahltragwerk welches mit Stahlbetonfertigteilplatten belegt ist. Dadurch kann eine schnelle Montage gewährleistet werden, bei optimierter Bauteiltiefe und Sicherstellung der geforderten Beschusshemmung. Je nach Grundrisssituation werden große Fenster eingesetzt, mit einer Dreifachverglasung. Es wird ein einheitliches Fensterformat vorgesehen, welches seriell eingesetzt werden kann. Als Außenhaut ist ein Screen vorgesehen, welcher auch über die Fensterelemente gespannt wird. Unerwünschte Einblicke in das Gebäude werden dadurch vermieden, auf einen zusätzlichen außenliegenden Sonnenschutz kann verzichtet werden.