Feuerwehrtechnisches Zentrum in Nordhausen

Feuerwehrtechnisches Zentrum in Nordhausen, 2017
Wettbewerb 3. Preis
           
Der südöstliche Stadteingang von Nordhausen wird zukünftig von dem Feuerwehrtechnischen Zentrum geprägt. Aufgrund seiner Größe kann das Gebäudeensemble einen Beitrag zur weiteren Ordnung der städtebaulichen Situation leisten.

Es ist vorgesehen durch das Feuerwehrtechnische Zentrum, entlang der Halleschen Straße und der Barbarossastraße, eindeutige Raumkanten zu bilden. Entlang der Halleschen Straße ist ein geometrisch klarer Gebäuderiegel vorgesehen, welcher die großen Ost-West orientierten Bestandsgebäude fortschreibt. Die Barbarossastraße wird durch den Funktionstrakt mit begehbarer Dachterrasse und dem Landeslager für Brandschutz räumlich gefasst. Die neue Bebauung schafft, mit einer Freiraumplanung, welche sich an dem südlichen gelegenen Uferraum entlang der Zorge orientiert, eine Vernetzung und Stärkung der stadträumlich wesentlichen Merkmale Stadtraum und Grünraum. Es entsteht ein geschützter Hofbereich, der für den Betrieb des Feuerwehrtechnischen Zentrums multifunktional nutzbar ist.

Jeder Baukörper hat entsprechend seiner Nutzung und Lage klar definierte Öffnungen. Die Fassadengestaltung ist geschossweise entwickelt und hinsichtlich ihrer Grundkomponenten einheitlich. Die Öffnungen in der Fassade korrespondieren durch Lage und Proportion.