Erweiterung der Fachhochschule für Technik, Aalen

Erweiterung 1991

Hugo Häring Preis (BDA) 1995
BDA-Preis Baden-Württemberg 1994


Projektleitung im Büro Behnisch & Partner
Bauvolumen: ca. 7.900 cbm


Behnisch & Partner hatte in den 50er und 60er Jahren Anlagen für Fachhochschulen in Ulm und Aalen geplant und realisiert; seinerzeit hießen die Schulen noch "Ingenieurschulen". In Aalen wollte das staatliche Hochbauamt einen Ergänzungsbau vornehmen.

Auch bei der Fachhochschule Aalen war das zur Verfügung stehende Gelände für Erweiterungsbauten knapp und es war zu erkennen, dass man in Schwierigkeiten kommen wird, wenn man nicht kleine Erweiterungsbauten so anlegt, dass wenigstens die Verkehrs- und Baukörperstruktur für mögliche zukünftige Erweiterungen geklärt und berücksichtigt wird.

Im vorliegenden Fall führte man die Struktur des bestehenden Gebäudes weiter, um das Gelände sinnvoll berücksichtigen und nutzen zu können. Aus Kostengründen wurde die vorhandene Parkpalette als Decke des neuen Gebäudes verwandt. Unterhalb dieser Palette wurden Werkstätten für Versuchszwecke eingebaut, oberhalb wurden Räume für Studenten, Professoren und Verwaltung vorgesehen.