Bürger- und Veranstaltungszentrum Sillenbuch, Stuttgart

Wettbewerb 2009

Ankauf

Ideen- und Realisierungswettbewerb Bürger- und Veranstaltungszentrum
Architekten Harder III Stumpfl

Der östliche Stadtausgang des Stadtbezirk Sillenbuch ist geprägt von Solitärbauten, die teilweise in die grüne Landschaft eingebunden sind. Das Grundstück für das künftige Bezirksrathaus nimmt dabei eine herausragende Stellung ein. An der Nahtstelle von gebauter Stadt zum bestehenden Friedhof mit Blick in das nördliche Tal, wird es künftig den Mittelpunkt zwischen den Stadtteilen Sillenbuch, Heumaden und Riedenburg bilden.

Entsprechend wird vorgeschlagen, die bebaute Fläche durch die Entwicklung eines kompakten Baukörpers möglichst zu reduzieren.

Als Folge daraus entsteht ein weiträumiger Rathausplatz, der einlädt zum Verweilen, der Raum lässt für Veranstaltungen und den Nutzern Möglichkeiten bietet, mit den Bürgern in Kontakt zu treten.

Die neue Mitte des Stadtbezirks wird also sowohl baulich, als auch räumlich gebildet, mit der Besonderheit, dass der Rathausplatz gleich einem Panoramafenster, den Blick über das nördliche Tal freigibt und die grünen Hänge dadurch an den Platz führt.

Die Wohnbebauung auf dem nördlichen Grundstück wird in drei zweigeschossige Baukörper gegliedert, die jeweils ein Staffelgeschoss erhalten, sie leisten leicht versetzt die Verzahnung mit der freien Landschaft.