Böblingen

Direktauftrag 2005
Architekten: Harder III Stumpfl

Das Doppelhaus ist auf dem südlichen Bereich des Hanggrundstücks Kranichweg 37 in Böblingen vorgesehen.
Der besondere Reiz des Grundstücks liegt neben der Waldrandlage in der freien Aussicht über die Nachbarbebauung Richtung Norden zur Stadt.

Von der Gestaltung und Grundrisstypologie orientiert sich der Entwurf an den im Norden angrenzenden freistehenden Einfamilienhäusern. Die linearen Attikaelemente wurden als lange Bänder übernommen. Der Zugang mit Garage befindet sich im Halbgeschoss. Nach Osten liegen, mit Orientierung zum Waldrand, die Schlafzimmer. Die Nebenräume wurden an der Straßenseite angeordnet. Der Wohnbereich mit Küche und Essbereich befindet sich im Obergeschoss. Der Wohnbereich erweitert sich über einen Wintergarten zu einer begrünten großen Terrasse mit Blick über die Stadt.

Die südliche Wohneinheit erhält im Süden und die nördliche Wohneinheit im Osten einen Garten.
Geplant ist eine Stahlbetonkonstruktion mit Flachdecken. Die Fassaden werden im Wesentlichen durch die hölzernen Bänder bestimmt, welche die Terrassierung des Gebäudes am Hang betonen.  Das Flachdach ist als begrüntes Dach vorgesehen.