Auditorium, Stuttgart

Fassadenerneuerung des Auditoriums einer Konzernzentrale
2005 - 2006
Fassadenplanung: Architekten Harder III Stumpfl
Architekten: Sorg und Frosch
Bauvolumen: 2.000 cbm


Das Auditorium am Hauptsitz des Stuttgarter Konzerns wurde vor ca. 20 Jahren gebaut. Das Auditorium 2 und ein Umgang wurden später ergänzt. Die Betonwände des Gebäudes wurden ursprünglich mit Waschbetonplatten verkleidet. Das Gebäude ist im Süden an das Hochhaus der Hauptverwaltung direkt angebaut. In ca. 50m Entfernung befindet sich ein Hubschrauberlandeplatz.

Aufgabe war es, eine zeitgemäße, moderne und den heutigen Anforderungen der Technik angemessene Fassade zu planen und zu bauen. Die geschlossenen Wände des Auditoriums wurden mit einer neuen STO Verotec Glasfassade verkleidet. Der Saal erhielt über eine neue Laterne und Oberlichter Tageslicht. Ein Sonnenschutz und ein Blendschutz steuern das Licht. Damit der Sonnenschutz durch den Wind und den startenden und landenden Hubschrauber nicht permanent hochfährt, wurde eine Doppelfassade ausgeführt.

Die innere Pfosten/Riegelfassade hat keine öffenbaren Fensterelemente. Die äußere hinterlüftete Fassade besteht aus Drehflügeln, die für die Fassadeneinigung geöffnet werden können. Im Zwischenraum befindet sich die Verdunklung und der Sonnenschutz.